Unser größtes Hindernis auf dem Weg zum Erfolg sind meist wir selbst. Viele wünschen sich mehr Selbstbewusstsein, meinen dabei aber eigentlich Selbstwertgefühl. Ersteres ist eher die Fähigkeit, sich selbst, sein Handeln und Denken zu reflektieren. Selbstwertgefühl ist dagegen das Erkennen des eigenen Wertes. Es ist untrennbar mit dem Glauben an sich selbst und dem eigenen Recht auf ein glückliches und erfolgreiches Leben verbunden.

Nichts ist für ein glückliches und erfolgreiches Leben wichtiger als ein gesundes und starkes Selbstwertgefühl

Glück und Zufriedenheit sind meiner Meinung nach ohne Selbstwertgefühl gar nicht möglich. Wie soll denn  bitte jemand Erfolg, Glück oder auch Liebe erfahren und genießen können, wenn er nicht selbst von ganzem Herzen daran glaubt, dass er all dies auch wert ist und es verdient?

Mit Selbstwertgefühl wird man nicht geboren. Man kann es aber jederzeit erlernen und durch sein Verhalten positiv beeinflussen. Dazu gehört auch das Wissen, dass niemand anderes als wir selbst die Verantwortung für unseren Erfolg und unser Glück tragen. Satt andere für unser Glück oder Unglück verantwortlich zu machen, sollten wir den Glauben an uns selbst stärken, an unseren Willen und an unsere Ausdauer, unsere Ziele wahr zu machen.

Zum Thema Autosuggestion, was hierbei ebenfalls nützlich sein kann, siehe hier.

Dein Selbstwertgefühl ist das Fundament Deines Erfolges und Deines Lebensglücks

Was ich in meinem Leben gelernt habe und Dir mitgeben möchte ist Folgendes: Trau Dich Du selbst zu sein, stehe zu Dir selbst, zu Deinen Werten und Ansichten. Habe keine Angst vor Ablehnung. Diejenigen, die Dich wegen Deiner selbst und Deinen Ansichten ablehnen, brauchst Du sowieso nicht. Sie können Dein Leben ins keiner Weise bereichern und nichts macht Dich freier als die Sorge aufzugeben, was andere über Dich denken könnten.

Für diese Einstellung wirst Du langfristig vom Leben reichlich belohnt werden. Sie führt dazu, dass Menschen in Dein Leben treten und vor allem bleiben, die wirklich zu Dir passen und die Dein Leben bereichern. Während diejenigen, die Dich runterziehen, Dein Potenzial und Deine Persönlichkeit klein halten oder Dich manipulieren wollen, nach und nach von selbst verschwinden werden. Das ist ein Segen und keine Gefahr.

Mit meinen engsten Freunden verbindet mich eine unglaublich tiefe Freundschaft. Wir haben im Grunde die gleiche Vorstellung von einem glücklichen Leben jenseits des Hamsterrads. Wir teilen die gleichen Ideale und verfolgen jeder auf seine Weise das Ziel der finanziellen Freiheit. Das schweißt unglaublich zusammen und macht den Rat des anderen extrem wertvoll.

Wie fasste letztens ein sehr guter Freund unsere Vorstellung von finanzieller Freiheit scherzhaft und doch treffend zusammen: „Ich will doch nicht einfach nur reich sein und hier alleine rumsitzen, während meine Freunde im Hamsterrad strampeln müssen. Was ich will, ist wieder wie zu Studienzeiten wochentags mit Dir Kaffee trinken und über Gott und die Welt zu sabbeln.“

Kritisiert wird man sowieso und seine Neider muss man sich verdienen. Diese sind ein eindeutiges Zeichen dafür, dass man es auf dem Weg zum Erfolg und zu einem selbstbestimmten Leben schon ein gutes Stück weit gebracht hat

Wir haben Großes vor. Mit dem Ziel deutlich früher aus dem Job auszusteigen als unsere Altersgenossen, fällt man auf einmal aus dem üblichen Rahmen. Was die meisten Menschen in unserem Umfeld als vorgegeben und nicht änderbar akzeptieren, stellen wir auf einmal infrage.

In so einer Situation ist ein starkes Selbstwertgefühl wichtig. Denn sobald Du dieses Ziel anderen offenbarst, spielst Du eine Platte, die viele noch nie in ihrem Leben gehört haben. Die Reaktionen reichen von Aufgeschlossenheit und Neugier auf der einen bis zur ärgerlichen Ablehnung oder Lächerlichmachen auf der anderen Seite der Gefühlsskala. Warum ist das so?

Dein erklärter Wunsch nach mehr Leben und weniger Hamsterrad stellt die Lebensentwürfe anderer indirekt in Frage

Widerspruch und Ablehnung Deiner Ziele und Träume wirst Du meist bei Leuten finden, die im Grunde Ihres Herzens unzufriedene Menschen sind. Das sind meist Menschen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl. Der Erfolg anderer gibt ihnen ein schlechtes Gefühl und bestätigt nur ihre Selbstzweifel, weshalb sie Erfolg niemandem gönnen können.

Eine besondere Ausprägung bildet hier der Typ Abackerer. Dieser hat alles der Karriere untergeordnet. Er hat sein ganzes Selbstwertgefühl an seine berufliche Stellung gehängt. Er wirkt auf den ersten Blick selbstbewusst, manchmal arrogant. Glücklich ist er aber eigentlich nicht. Wie auch? Privatleben Fehlanzeige. Partnerschaft oft zerrüttet. Hobbys? Eher Sparflamme. Woher auch die Zeit nehmen?

Tief im Innern plagen den Abrackerer jedoch Selbstzweifel. Er fühlt sich wertlos, wenn er nicht stets besonders busy ist. Solche Menschen sind im „Funktionier-Modus“, sie sehen keine Alternative zu ihrer Situation. Ihnen ist weniger Dein Erfolg zuwider, als Dein Wunsch Dich künftig weniger abzurackern. Mehr als „faul und unambitioniert“ wird ihnen dazu nämlich nicht einfallen. Wie auch? Ihr eigenes Leben ist ein leeres Vakuum, welches sie mit ihrer beruflichen Postion, die sie mit echter Bedeutung verwechseln, zu füllen versuchen. Vergeblich. Niemand ist unersetzlich in einem Wirtschaftsunternehmen.

Mit Deinem Ziel diesem ausgetretenen Pfad sobald wie möglich adé zu sagen, hältst Du solchen Menschen auf einmal den Spiegel vor. Du sagst Ihnen zwar nicht direkt aber trotzdem unmissverständlich, dass ihr Lebensentwurf eines nicht ist: Ein Leben. Eher kompletter Mist oder so ähnlich. Daher ihre Ablehnung, die auch Selbstschutz vor schmerzhaften Einsichten sein kann.

Jeder ist aber seines Glückes Schmied und selbst dafür verantwortlich was er aus seinem Leben macht

Jeder hat das Recht und vor sich selbst doch auch die Pflicht, das Beste aus seinem Leben zu machen. Ganz nach seinen eigenen Vorstellung und Fähigkeiten. Von den Ansichten des Typs Abrackerer, wie auch Neidern und Besserwissern brauchen wir uns nicht beeindrucken lassen. Weder bringen uns Ihre Ansichten weiter, noch können wir von ihnen irgendetwas lernen, was unser Leben bereichern könnte. Außer vielleicht zu sehen, wie man es nicht machen sollte. Unser Selbstwertgefühl sollten wir daher auch nicht mit ihrer Anerkennung verknüpfen.

Mit diesem Beitrag möchte ich Dich bestärken an Dich zu selbst glauben

Lass Dich dabei nicht von anderen aufhalten, die Deinen Mut selbst nicht aufbringen können. Sie sind kein Vorbild für Dich und auch kein geeigneter Ratgeber. Verfolge Deine Ziele voller Überzeugung, lass Dich nicht von Rückschlägen aufhalten und gib niemals auf. Denn Gewinner sind am Ende nicht die, die niemals hingefallen sind, sondern die, die immer wieder aufgestanden sind. Glaube daran und sei es Dir wert.

Wenn Du mehr über das Thema Selbstwertgefühl und wie es Dich zum Erfolg führt erfahren möchtest, empfehle ich Dir Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls von Nathaniel Branden. Es ist das Beste, was ich je zum Thema Selbstwertgefühl und dessen Bedeutung für Erfolg gelesen habe. Auch ich selbst habe unglaublich davon profitiert. Dort heißt es – und das ist auch ein passender Abschluss für diesen Beitrag:

Kein Urteil ist wichtiger als das über uns selbst.“

 

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.